Wir sind offiziell eine vom Luftfahrtbundesamt benannte Prüfstelle: Betriebstätte der DE.PStF.012



 



A2 Fernpiloten-Zeugnis





A2 Fernpiloten-Zeugnis (großer Drohnenführerschein)


Vereinbaren Sie per Telefon 017672655964 oder über das Tool "Kontakt" einen individuellen Termin!

Unser Drohnenausbilder für das A2 Fernpiloten-Zeugnis: Niko


Wie sieht der Unterricht aus:

Unsere Schulungen finden im Einzelunterricht statt.

Vorteil von uns gegenüber den Onlineanbietern und der Konkurrenz: Als Schüler lernt man vor Ort eine Drohne mit einem Drohnenausbilder von allen Seiten kennen. Wir nehmen uns für alle Fragen, Zeit.

Zusätzlich ist auch für Verpflegung gesorgt.


Der Theorie-Teil umfasst die Lehre zu den rechtlichen Rahmenbedingungen, Meteorologie

und technische Informationen.

Der Praxis-Teil umfasst die Lehre zur Flugvorbereitung, Vorflugkontrollen, Flug unter normalen Bedingungen, Flug unter abnormalen Bedingungen und Einsatznachbesprechung.

Das Lehrmaterial ist nach der Prüfung weiter erhältlich!

Neben dem A2 Fernpiloten-Zeugnis erhält man nach den Praxisstunden eine Bestätigung für das erfolgreiche Abschließen dieser, welche man Behörden für Genehmigungsverfahren vorlegen kann.


Wo erhalte ich eine Übersicht über Prüfungstermine und Drohnenschulungen zum A2 Fernpilotenzeugnis: 

Hierfür kontaktiert uns über das Tool "Kontakt" oder ruft uns an.
Wir werden gemeinsam einen individuellen Termin vereinbaren.


Gibt es auf unserer Drohnenschule einen Mengenrabatt: 

Ja gibt es, kontaktiert uns für mehr Informationen!


Was gilt für den großen Drohnenführerschein (A2 EU-Fernpilotenzeugnis), wann brauche ich ihn und was ist erlaubt: 

Der große Drohnenführerschein wird benötigt für Drohnen von 900 g - 4kg (C2), diese dürfen bis zu 30 Meter an unbeteiligten Person heranfliegen. Im Langsamflugmodus, ist das Heranfliegen bis zu 5 Metern erlaubt.

Um für die Prüfung angemeldet zu werden, benötigen wir den kleinen Drohnenführerschein, Anschrift, vollständigen Namen, Geburtsort und Personalausweis.


Was ist das A2 EU-Fernpilotenzeugnis für Drohnenpiloten: 

Die Erlaubnis mit der Drohne in Europa fliegen zu dürfen und mehr "Freiheiten" gegenüber dem kleinen Drohnenführerschein zu haben. Gerade im gewerblichen Betrieb ist das A2 Fernpiloten-Zeugnis wichtig.


Wie ist der große Drohnenführerschein aufgebaut: Zum großen Drohnenführerschein gehört ein theoretischer und ein praktischer Teil.


Die Theorieprüfung besteht aus 30 Multiple-Choice-Fragen aus 3 Fachgebieten (Recht, Meteorologie, Technik).


Praxisteil (Drohne fliegen): Die Praktische Eigenerklärung beinhaltet ein zweiseitiges Formular. Der Gesetzgeber erlaubt diese nach dem Erwerb des kleinen Drohnenführerschein allein ohne einen anerkannten Prüfer in einem A3 Gebiet ausführen. Empfohlen ist dennoch, diese in einer anerkannten Stelle gemeinsam mit einem Drohnenprüfer zu absolvieren. Zusätzlich erhalten die Schüler, welche die Praktische Eigenerklärung bei uns absolviert haben, ein zusätzliches Zertifikat.


Was kostet der große Drohnenführerschein: 

Für Preise kontaktiert uns!


Wann brauche ich bei Bestandsdrohnen den großen Drohnenführerschein (A2 Fernpiloten-Zeugnis):

Der große Drohnenführerschein wird für Drohnen von 500 g bis 2 kg benötigt,  diese dürfen bis zu 30 m an unbeteiligten Personen heranfliegen.


Wie schwer ist der A2 EU-Fernpilotenzeugnis: 

Uns ist wichtig das ihr die Prüfung schafft, daher bereiten wir euch Best möglichst auf die Prüfung vor.


Wie weit darf man mit einer drohne fliegen:

Man darf nur in Sichtweite (VLOS) fliegen


Drohne im Wohngebiet – Was ist erlaubt und was nicht?

Wann darf ich über andere Wohngrundstücke fliegen: Nachbar/Mieter fragen, unter 250 g und ohne Kamera, über 100 m Höhe fliegen( nicht über 120 m). Wenn es nicht zumutbar ist bei zu großem Wohnblöcken jeden Nachbar zu fragen, nicht in Privatsphäre von anderen eindringen, nicht von 22:00-06:00 Uhr fliegen, keine Lärmbelästigung verursachen

Wo ist das fliegen von drohnen verboten?

-Über Menschenansammlungen

-Über 120 Meter

-über Flughäfen, über Krankenhäuser, etc.

Was gilt an Flughäfen:

Man darf 5 Kilometer vorne und rückwärts und 2 km breite zu Beginn/Ende der Landebahn und 1 km seitlichen Abstand zur Flugplatzbegrenzung fliegen


-100 m Seitenabstand halten:

-Unglücksorten, Katastrophengebieten und anderen Einsatzorten von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
-militärischen Anlagen und Organisationen sowie mobile Einrichtungen und Truppen der Bundeswehr im Rahmen angemeldeter Manöver und  Übungen (in militärischen Anlagen Flugverbot)
-Industrieanlagen
-Justizvollzugsanstalten, Einrichtungen des Maßregelvollzugs
-Anlagen der zentralen Energieerzeugung und – verteilung (dezentrale Energieerzeugung nicht mitvorhanden


Wer darf eine Drohne fliegen, wo muss man sie anmelden und wo darf das Flugobjekt, dann in die Luft steigen:

Jeder ab 16 Jahren. Anmelden muss man sich auf der Website vom Luftfahrtbundesamt: 

https://uas-registration.lba-openuav.de/#/registration/uasOperator.

Wo man fliegen darf und wo nicht lernt ihr bei unseren Schulungen!


Wie bewerten unsere Schüler unsere A2 Fernpilotenzeugnis Schulung:

-Die Schüler finden unseren Einzelunterricht sehr gut, da man sich nur auf diese konzentriert und sich für alle Fragen Zeit lässt. 

-Ebenso das die Drohne von allen Seiten durchleuchtet wird, lässt sie in eine neue Welt eintauchen

-Das Lehrmaterial, welches Sie auch noch nach der Prüfung behalten können und ihr Wissen weiter vertiefen können

-Das Drohnen fliegen



Mehr Informationen zur neuen EU-Drohnenverordnung gibt es auf dem Tool "EU-Drohnenverordnung 2021"


Website vom Luftfahrtbundesamt: https://lba-openuav.de/




Mehr Informationen zum A2 Fernpiloten-Zeugnis findet ihr hier:

Klick mich...


J


 Folgen Sie uns auch auf Instagram